Marcin Gniatczyk

Date de naissance :
19.10.1896

Lieu de naissance :
Bieganów, Polen

Date de décès :
23.02.1945

Lieu de décès :
Ellrich

Matricule :
112362

Marcin Gniatczyk wurde am 19. Oktober 1896 in Bieganów (Polen) geboren. Er heiratete Stanislawa Mroczyk, mit der er fünf Kinder bekam.

Nach dem deutschen Überfall auf Polen schloss sich Marcin Gniatczyk schon bald der Widerstandsgruppe Związek Walki Zbrojnej (Verband für den bewaffneten Kampf) an, einer Vorläuferorganisation der Armia Krajowa (Heimatarmee). Im Februar 1943 verhaftete ihn die Gestapo unter dem Vorwurf der Sabotage und verschleppte ihn in das Lager Zabikowo bei Posen. Hier wurde Marcin Gniatczyk grausam gefoltert, um Informationen über die Widerstandsbewegung aus ihm herauszupressen. Danach wurde er in das KZ Groß-Rosen deportiert.

Im Februar 1945 verschleppte die SS Marcin Gniatczyk in das KZ Mittelbau. Da das Hauptlager stark überfüllt war, wurde er kurz nach der Ankunft in das berüchtigte Außenlager Ellrich abgeschoben. Hier starb Marcin Gniatczyk wenige Tage darauf, am 23. Februar 1945, im Alter von 48 Jahren.


Marcin Gniatczyk was born in Bieganów (Poland) on 19 October 1896. He married Stanislawa Mroczyk; the couple had five children.

Gniatczyk joined the Związek Walki Zbrojnej (Union of Armed Struggle) resistance group soon after the Germans invaded Poland. This was a predecessor organization of the Armia Krajowa (Home Army). In February 1943, the Gestapo arrested him on grounds of sabotage and deported him to the Zabikowo camp near Posen. There they tortured him in an attempt to get him to reveal information about the resistance movement. Then he was deported to the Gross-Rosen concentration camp.

In February 1945, the SS deported Gniatczyk to the Mittelbau concentration camp. As the main camp was full far beyond capacity, he was transferred to the infamous Ellrich camp shortly after his arrival. There Marcin Gniatczyk died a few days later, on 23 February 1945, at the age of forty-eight.

Matricule :
112362