Frans Hotag

Date de naissance :
23.03.1920

Lieu de naissance :
Stabroek, Belgien

Date de décès :
06.02.1945

Lieu de décès :
Ellrich

Matricule :
49346

Bereits in seiner Jugend entdeckte der Belgier Frans Hotag seine Leidenschaft für den Radsport. Er stammte aus Stabroek, einer kleinen Gemeinde in Flandern. Dort wurde er am 23. März 1920 geboren. Als Jugendlicher nahm er an Nachwuchsrennen teil. In seiner radsportbegeisterten Heimat galt er als vielversprechendes Radsporttalent. Der Kriegsbeginn verhinderte zunächst eine Profikarriere. Er arbeitete für eine Eisenbahngesellschaft.

Erst 1942 trat der 22-Jährige wieder zu Wettbewerben an. Ein Jahr später wechselte er zu den Berufsradrennfahrern. Für 1944 nahm ihn das französische Radsportteam Alcyon unter Vertrag. Doch seine Karriere endete, bevor sie richtig begonnen hatte. Anfang 1944 verhaftete die Gestapo Frans Hotag. Mit anderen hatte er eine Widerstandsgruppe gegen die deutschen Besatzer gebildet. Aus dem Gefängnis in Antwerpen wurde er im Mai 1944 in das KZ Buchenwald deportiert. Zur Zwangsarbeit schickte die SS ihn in das Außenlager Dora, später nach Ellrich. Den Bedingungen dort hielt er nicht stand. Er starb am 6. Februar 1945. In seiner Heimatstadt erinnert heute eine Straße an den jungen Radsportler und Widerstandskämpfer.

(Franziska Ludewig)

Matricule :
49346