Grigorij Iwanenko

Date de naissance :
03.03.1924

Lieu de naissance :
Omelgorod/Kirovograd, Ukraine

Date de décès :
25.04.1945

Lieu de décès :
Dora

Matricule :
59976

Grigorij Iwanenko wurde am 3. März 1924 in Omelgorod (Ukraine) geboren. Er war ledig und lebte bis zur Verhaftung in seinem Geburtsort bei der Mutter.

Nach dem Überfall auf die Sowjetunion wurde Grigorij Iwanenko zur Zwangsarbeit in das von den Deutschen annektierte Westpolen verschleppt. Später inhaftierte ihn die Stapo Litzmannstadt (heute: Lodz) und deportierte ihn nach Auschwitz. Hier erkrankte er an Typhus.
Im Juni 1944 verschleppte die SS den Zwanzigjährigen in das KZ Buchwald. Nach etwa zwei Wochen wurde Grigorij Iwanenko in das Lager Dora und später in das KZ-Außenlager Ellrich-Juliushütte überstellt. Im März 1945 befand sich der an Tuberkulose erkrankte junge Mann im Krankenrevier des Lagers Dora.
Grigorij Iwanenko erlebte die Befreiung durch die Amerikaner am 11.April 1945. Er starb am 25. April 1945 in der Krankenstation, die amerikanischen Soldaten im ehemaligen Lager Dora eingerichtet hatten. Grigorij Iwanenko wurde auf dem Ehrenfriedhof der Stadt Nordhausen bestattet.

Erarbeitet von der Klasse 11/s des Karl-Theodor-Liebe Gymnasiums, Gera.


Grigorij Iwanenko was born in Omelgorod (Ukraine) on 3 March 1924. He was single and lived with his mother in his native town until his arrest.

After the attack on the Soviet Union, Iwanenko was deported to West Poland, which the Germans had annexed, to perform forced labour. Later the Stapo Litzmannstadt (present-day Łódź) arrested him and deported him to Auschwitz. There he contracted typhus.

In June 1944 – by now Iwanenko was twenty – the SS deported him to the Buchenwald concentration camp. About two weeks later, he was transferred to the Dora camp and later to the Ellrich-Juliushütte subcamp. In March 1945, the young man, who meanwhile suffered from tuberculosis, was in the Dora camp infirmary.
Iwanenko lived to be liberated by the Americans on 11 April 1945. On 25 April 1945 he died in the infirmary set up by American soldiers at the Dora camp. Grigorij Iwanenko was buried in the honorary cemetery in the city of Nordhausen.

Matricule :
59976