Ignacy Kazimierz Maria Ledóchowski

Date de naissance :
05.08.1871

Lieu de naissance :
Loosdorf, Österreich

Date de décès :
06.03.1945

Lieu de décès :
Dora

Matricule :
113185

Ignacy Kazimierz Maria Ledóchowski wurde am 5. August 1871 in Loosdorf (Niederösterreich) geboren. Sein Vater entstammte einer polnischen, seine Mutter einer österreichischen Adelsfamilie. Ignacy Ledóchowski besuchte verschiedene Militärschulen, legte 1892 das Offiziersexamen ab und trat in den österreichisch-ungarischen Heeresdienst ein. 1903 heiratete er Paulina Gräfin Lubieńska, mit der er vier Kinder bekam.

Schon im Ersten Weltkrieg diente Ignacy Ledóchowski an der Front. Im November 1918 trat er in das Heer des wiedergegründeten polnischen Staates ein und erlangte dort im Jahr 1923 den Rang des Generalleutnants. Drei Jahre später wurde er jedoch nach dem Maiputsch Piłsudskis in den Ruhestand versetzt.

Nach dem deutschen Überfall auf Polen schloss sich Ignacy Ledóchowski dem Widerstand an und bildete Partisanen aus. Im Juli 1944 nahm ihn die Gestapo fest und lieferte ihn in das KZ Groß-Rosen ein. Im Februar 1945 verschleppte ihn die SS in das KZ Mittelbau bei Nordhausen. Auf dem mehrtägigen Transport zog sich der 73-Jährige eine Lungenentzündung zu. Ignacy Ledóchowski starb am 6. März 1945 im Lager Dora.


Ignacy Kazimierz Maria Ledóchowski was born in Loosdorf (Lower Austria) on 5 August 1871. His father was of Polish aristocratic lineage, his mother of Austrian. He attended various military academies, took his officer’s exam in 1892, and entered service in the Austro-Hungarian army. In 1903 he married Countess Paulina Lubieńska, with whom he had four children.

Ledóchowski had already served at the front in World War I. In November 1918 he joined the army of the newly refounded Polish nation and by 1923 had advanced to the rank of lieutenant-general. Three years later, however, he was pensioned off in the wake of Piłsudski’s May Coup.

After the Germans invaded Poland, Ledóchowski joined the resistance and trained partisans. The Gestapo arrested him in July 1944 and had him committed to the Gross-Rosen concentration camp. In February 1945, the SS transferred him to the Mittelbau concentration camp near Nordhausen. In the course of the transport, which lasted several days, the seventy-three-year-old contracted pneumonia. Ignacy Ledóchowski died in the Dora camp on 6 March 1945.

Matricule :
113185