Ludwig Szymczak

Geburtsdatum:
10.12.1902

Geburtsort:
Lessnau, Westpreußen

Todesdatum:
04.04.1945

Sterbeort:
Dora

Haftnummer:
519

Ludwig Szymczak wurde am 10. Dezember 1902 in Lessnau in der damaligen Provinz Westpreußen geboren. 1919 zog er mit seinem Vater nach Gelsenkirchen-Buer, wo er als Schmied im Bergbau arbeitete. Als überzeugter Kommunist ließ sich Ludwig Szymczak 1930 als Facharbeiter in die Sowjetunion anwerben, wo er eine Familie gründete.

Im Zuge der Repressionspolitik Stalins wurde Szymczak im Mai 1937 unter dem Vorwurf der Sabotage und Spionage verhaftet und nach mehreren Monaten Haft ausgewiesen. Kurz nach seiner Rückkehr im Februar 1938 inhaftierte ihn die Gestapo unter dem Vorwurf des Hoch- und Landesverrats. Im Januar 1939 wurde er in das KZ Buchenwald eingewiesen, wo er in der kommunistischen Widerstandsgruppe aktiv war.

Im August 1943 überstellte ihn die SS in das Lager Dora und ernannte ihn und Georg Thomas zu Lagerältesten. Als sie sich weigerten, einen Mithäftling zu erhängen, sperrte die SS beide in das Lagergefängnis, entließ sie jedoch zwei Wochen später. Im Januar 1945 wurde Ludwig Szymczak als Angehöriger der Widerstandsbewegung im Lager erneut verhaftet und grausam gefoltert. Am 4. April 1945 ermordete die Gestapo ihn und sechs andere politische Häftlinge, darunter auch Georg Thomas.


Ludwig Szymczak was born in Lessnau (in what was then West Prussia) on 10 December 1902. In 1919 he and his father moved to Gelsenkirchen-Buer, where he worked as a blacksmith in mining. A staunch Communist, Szymczak enlisted for skilled labour in the Soviet Union, where he started a family.

In the context of Stalin’s policy of repression, Szymczak was arrested in May 1937 on charges of sabotage and espionage and, after several months in custody, expelled from the country. Shortly after his return to Germany in February 1938, the Gestapo arrested him for treason. In January 1939 they committed him to the Buchenwald concentration camp, where he was active in the Communist resistance group.

In August 1943, the SS transferred him to the Dora camp and appointed him and Georg Thomas camp seniors. When they refused to hang a fellow inmate, the SS incarcerated them both in the camp prison, but released them two weeks later. In January 1945, Ludwig Szymczak was jailed in the camp prison once again, now for membership in the resistance movement, and brutally tortured. The Gestapo murdered him and six other political inmates, including Georg Thomas, on 4 April 1945.

Haftnummer:
519

Quelle: Landesarchiv NRW-Abteilung Rheinland - RWB 26753-21