Joseph Vanhulle

Geburtsdatum:
01.02.1903

Geburtsort:
Gent, Belgien

Todesdatum:
22.02.1945

Sterbeort:
Dora

Haftnummer:
113973

Joseph Georges Vanhulle wurde am 1. Februar 1903 in Gent (Belgien) geboren. Als Diplomingenieur war er in leitender Funktion bei der Errichtung von Wasserbauwerken tätig. Joseph Vanhulle war verheiratet und Vater von vier Kindern.

Seit Anfang 1942 gehörte er einer belgischen Widerstandsgruppe an. Er verteilte illegale Zeitschriften und spielte Großbritannien detaillierte Informationen über die Verteidigungslinie des deutschen Militärs in Belgien (Atlantikwall) zu.

Anfang Juli 1942 wurde Joseph Vanhulle verhaftet, nachdem er einem abgeschossenen alliierten Piloten geholfen hatte. Die Gestapo inhaftierte ihn im Gefängnis von Sint-Gillis (Brüssel). Nach fast zweijähriger Haft in verschiedenen Haftanstalten wurde Joseph Vanhulle im April 1944 schließlich in das Zuchthaus Neu-Strehlitz überstellt. Beim Vormarsch der Roten Armee verschleppte ihn die SS in das KZ Groß-Rosen und von dort im Februar 1945 in das KZ Mittelbau-Dora. Zusammengepfercht in mit Hunderten Mithäftlingen war Joseph Vanhulle tagelang in offenen Bahnwaggons bei starkem Frost und ohne Verpflegung unterwegs. Er starb zehn Tage nach der Ankunft in Dora an den Folgen des strapaziösen Transportes und der Haft am 22. Februar 1945.


Joseph Georges Vanhulle was born in Ghent (Belgium) on 1 February 1903. He was an engineer by profession, and worked in the construction of hydraulic structures in a managerial capacity. He was married and the father of four children.

Vanhulle joined a Belgium resistance group in early 1942. He distributed illegal newspapers and passed on detailed information about the German military defence line in Belgium (the Atlantic Wall) to the British.

He was arrested in early July 1942 after coming to the aid of an Allied pilot who had been shot down. The Gestapo put him in custody in the Sint-Gillis prison in Brussels. After nearly two years of confinement in various penal institutions, he was finally transferred to the prison in Neu-Strehlitz in April 1944. As the Red Army advanced, the SS deported him to the Gross-Rosen concentration camp and, in February 1945, from there to the Mittelbau-Dora concentration camp. The transport lasted for days, during which he and hundreds of other inmates were jammed into open railway wagons in freezing temperatures and without provisions. On 22 February 1945, ten days after his arrival in Dora, Joseph Vanhulle died of the consequences of the gruelling transport and his imprisonment.

Haftnummer:
113973