Oscar Petit

Geburtsdatum:
23.03.1905

Geburtsort:
Marcinelle, Belgien

Todesdatum:
16.03.1945

Sterbeort:
Ellrich/Woffleben

Haftnummer:
54509

Oscar Petit wurde am 23. März 1905 in Marcinelle (Belgien) geboren. Er war Konditor und führte ein eigenes Geschäft. 1930 heiratete er Eglantine Pierre; mit ihr bekam er zwei Töchter, Micheline und Monique.

Im November 1941 schloss sich das Ehepaar der Widerstandsorganisation „Réseau des Milices Patriotiques“ an. Sie leiteten Losungswörter und persönliche Nachrichten an die Widerstandskämpfer weiter. Die Konditorei der Familie in Charleroi wurde zu einer Zufluchtsstätte für englische, amerikanische und französische Flieger. Außerdem lagerten hier Waffen, illegale Zeitschriften und Flugblätter.

Ende März 1944 wurden Oscar Petit und seine Ehefrau denunziert und daraufhin von der Gestapo verhaftet. Zwei Monate später verschleppte die SS Eglantine Petit in das KZ Ravensbrück, wo sie am 28. März 1945 in der Gaskammer ermordet wurde. Oscar Petit wurde im April 1944 nach Buchenwald deportiert. Später musste er kräftezehrende Zwangsarbeit in den Lagern Dora, Harzungen und Ellrich leisten. Er starb am 14. März 1945 im KZ-Außenlager Ellrich.
Für seine Verdienste wurden ihm posthum der Titel „Ritter der Ehrenlegion“ und zahlreiche andere Auszeichnungen verliehen.


Oscar Petit was born in Marcinelle (Belgium) on 23 March 1905. He was a confectioner and ran his own business. In 1930 he married Eglantine Pierre and with her had two daughters, Micheline and Monique.

In November 1941, the couple joined the Réseau des Milices Patriotiques resistance group. They conveyed passwords and personal messages to the resistance fighters. The family’s confectionery in Charleroi became a refuge for English, American and French pilots. Weapons, illegal newspapers and leaflets were also stored there.

Oscar Petit and his wife were informed on at the end of March 1944 and arrested by the Gestapo. Two months later the SS deported Eglantine to the Ravensbrück concentration camp, where she was murdered in the gas chamber on 28 March 1945. Oscar Petit was sent to Buchenwald in April 1944. Later he was assigned to debilitating forced labour in the Dora, Harzungen and Ellrich camps. He died in Ellrich on 14 March 1945.
For his merits he was awarded the title of “Knight of the Legion of Honour” and numerous other distinctions posthumously.

Haftnummer:
54509